• Via Interculturalis
  • Vorträge
  • Vortrag: Lebens-Reisen. 9 Versuche, der Ferne näher zu kommen - Dr. Martin Kämpchen - Fr 15.10.21 - 19:30 Uhr

Vortrag: Lebens-Reisen. 9 Versuche, der Ferne näher zu kommen - Dr. Martin Kämpchen - Fr 15.10.21 - 19:30 Uhr

Ab Oktober wollen wir unsere Reihe von Vorträgen und virtuellen Reisen vom letzten Frühjahr wieder aufnehmen. Wir werden dies wie damals „virtuell“ machen als Webmeeting mit Zoom, um Ihnen die Teilnahme zu ermöglichen, unabhängig von wo Sie sich einwählen, ohne lange Anfahrten bei bald wieder herbst- und winterlichem Wetter. Den Beginn wird Dr. Martin Kämpchen machen, der am Freitag, 15.10.21, 19:30 Uhr in sein Buch „Lebens-Reisen. 9 Versuche, der Ferne“ einführen wird. Schwerpunkt werden Impressionen aus Indien, Nepal und Tibet sein. Wir würden uns freuen, wenn Sie wieder dabei wären.

Dieses Buch ersetzt keinen Reiseführer. Es ist kein Buch für Touristen, sondern eines für Menschen, die der »Guckmal«-Reisen überdrüssig sind. Es bemüht sich um eine geistige Vertiefung von Reiseerlebnissen. Um diese Vertiefung einzuleiten, versuche ich, unsere Lebens-Reise von Geburt bis Tod mit den Erlebnisreisen an andere Orte und in andere Länder in Beziehung zu setzen. Die Erlebnisreisen sollen – so meine Vorstellung – idealerweise Abbilder dieser großen Lebens-Reise sein, sollen Ahnungen an sie hervorrufen, sollen selbst kleine »Lebens-Reisen« werden. (aus dem Vorwort zu Martin Kämpchen - Lebens-Reisen - 4-Türme-Verlag 2017)

Dr. Martin Kämpchen ist ein deutscher Religionswissenschaftler, Autor, Übersetzer und Journalist, der sich dem deutsch-indischen Kulturaustausch widmet. 1980 wurde er in der westbengalischen Kleinstadt Shantiniketan, der einstigen Wohn- und Wirkungsstätte Rabindranath Tagores, ansässig. Übersetzungen der Werke von Tagore und Ramakrishnas ins Deutsche. Regelmäßige Beiträge in der F.A.Z..  Engagiert in lokalen Entwicklungshilfeprojekten in Indien.

Dieser Tage erschien in der NZZ ein Beitrag von Dr. Kämpchen zum Thema "Asien rückt ins Zentrum der Welt. Es wird Zeit, dass wir besser verstehen: was uns mit dem Osten verbindet. Ein Buch macht einen brillanten Anfang"